Keramik reparieren lassen beim Kintsugi Reparatur Service (Schweiz)

Sie möchten eine Keramik reparieren lassen oder Porzellan reparieren lassen, und zwar mit der japanischen Kintsugi-Technik (Keramik reparieren mit Gold-, Silber- oder Messing-Veredelung), dann machen Sie eine Anfrage bei unserem Keramik Reparatur Service in Zürich, Schweiz (E-Mail-Adresse siehe unten), und lassen sich einen für Sie unverbindlichen Kostenvoranschlag von uns machen, sofern wir freie Reparatur-Kapazitäten haben; natürlich können Sie die Preise für die Kintsugi-Reparatur auch anhand der untenstehenden Auflistung selbst kalkulieren.

Jetzt Kostenvoranschlag für Keramik-Reparatur mit Kintsugi einholen

 
 
 
 
 
Japanische Keramik Reparatur mit der Kintsugi-Technik, in Zürich, Schweiz, kann man sich japanisch Keramik reparieren lassen mit Gold-, Messing- oder Silber-Pulver, beim Kintsugi Keramik Reparatur Service (Keramik reparieren gold).
Sie können Ihre Keramik bei uns zum Beispiel so reparieren lassen mit der japanischen Kintsugi-Technik (hier mit Messing-Pulver veredelt statt mit Gold-Pulver)
 
 
 

So funktioniert die Keramik-Reparatur mit Kintsugi

Bei Kintsugi handelt es sich um eine japanische Technik zum Reparieren von Keramik, bei der zum Veredeln der reparierten Stellen ursprünglicherweise Gold verwendet wird (Kin = Gold, tsugi = verbinden), aber stattdessen auch andere Metalle Verwendung finden können. Mit der japanischen Kintsugi-Technik können Sie aber nicht nur kaputte Keramik reparieren lassen, sondern auch kaputtes Porzellan reparieren lassen. Bei der japanischen Keramik-Reparatur mit Hilfe der Kintsugi-Methode wird traditionell Urushi-Lack verwendet, wobei dieser sowohl für die abschliessende Lackierung als auch für das Mischen von Massen verwendet wird, etwa um Bruchstücke von Porzellan oder Keramik zu kleben oder um Lücken zu füllen beziehungsweise Fehlstellen nachzumodellieren. Der Urushilack, auch Chinalack, Rhuslack oder Japanlack genannt wird aus dem Wundsaft des Lackbaumes hergestellt, der auch Rhus verniciflua oder Rhus vernicifera genannt wird.

Will man etwa ein Stück abgeplatzte Keramik reparieren, mischt man den Urushi-Lack mit etwas Tonpulver und Wasser und bessert die abgeplatzte Stelle – auch Chip genannt – damit aus. Nach dem Trocknen dieser Masse in einem sogenannten Muro – einer speziellen Aushärtebox, wird die Stelle glatt geschliffen und anschliessend mit Urushi-Lack lackiert. Eventuell muss man diesen Schritt wiederholen, falls sich noch Unebenheiten finden. Nach jedem Lackieren mit Urushilack muss die Keramik oder das Porzellan erneut in die Aushärtebox, damit der Urushilack richtig aushärtet. Um grössere Fehlstellen in einer Keramik zu reparieren durch Auffüllen mit einer Masse, kann man andere Massen mit Urushilack herstellen.

Möchte man Risse in Keramik reparieren, so kann man dazu Urushilack in den Riss laufen lassen und dies so oft wiederholen, bis der Riss dicht ist, wobei man die Keramik zwischen jeder Behandlung mit Urushilack in die Aushärtebox stellen muss.

Wer einen Sprung in Keramik reparieren möchte beziehungsweise einen Haarriss in Keramik reparieren lassen möchte, kann dies ebenfalls mit Hilfe der Kintsugi-Methode machen, wobei der Sprung beziehungsweise der Haarriss einfach nur mit Urushilack bepinselt wird. Sollte der Sprung einen grösseren Zwischenraum lassen als einen Haarriss, wird die gesprungene Keramik wie eine solche mit einem Riss behandelt.

Zerbrochene Keramik kann man ebenfalls reparieren lassen. Um eine gebrochene Keramik zu reparieren, wird zunächst eine Masse aus Mehl, Wasser und Urushilack hergestellt, womit man die zerbrochenen Stücke der Keramik kleben kann.

Abschliessend kommt bei der Kintsugi-Technik traditionell beim Keramik reparieren Gold zum Einsatz, dass auf eine letzte Urushilackschicht in Form von Pulver aufgestreut wird. Statt Gold kann man aber auch andere Metalle verwenden, etwa Silber oder Messing. Bei einer Keramik-Reparatur mit Hilfe der japanischen Kintsugi-Technik, bei der Silber statt Gold am Ende zum Veredeln verwendet wird, spricht man auch von Gintsugi-Reparatur (Gin = Silber, tsugi = verbinden).

Beim Reparieren dieser Keramik wurde anstatt Gold, Silber verwendet, weshalb man auch von Gintsugi spricht.
Keramik-Reparatur mit Silber (Gintsugi)

 

Preise der Kintsugi-Reparatur

Die Preise für das Reparieren einer Keramik mit der Kintsugi-Technik richtet sich nach der Art des Schadens (Riss, Lücke/Fehlteil, Bruchstücke) und der Art der Reparatur (mit Metall oder ohne Metall, Art des Metalles, Metall beidseitig oder nur einseitig auftragen, also etwa bei einem zerbrochenen Teller sowohl oben auf dem Teller als auch unter dem Teller (beidseitig), oder nur oben auf dem Teller (einseitig)). Die Zentimeter-Zählung zählt für jede Seite separat.

Preise für Rissreparatur

  • Grundpreis für die Ausbesserung des Risses bis 5 cm: 25 CHF
    • ab 5 cm Risslänge für jeden weiteren auszubessernden Zentimeter: zusätzlich 5 CHF pro cm
  • wenn Gold-Veredelung des ausgebesserten Risses: zusätzlich 5 CHF pro cm
  •  
  • wenn Silber-Veredelung des ausgebesserten Risses: zusätzlich 3 CHF pro cm
  •  
  • wenn Messing-Veredelung des ausgebesserten Risses: zusätzlich 2 CHF pro cm

Preise für Lückenfüllung oder Nachmodellierung von Fehlteilen

  • Grundpreis für das Füllen von Lücken oder die Nachmodellierung von Fehlteilen bis 1 cm²: 60 CHF
    • ab 1 cm² für jeden weiteren Quadrat-Zentimeter: zusätzlich 5 CHF pro cm²
  • wenn Gold-Veredelung der ausgebesserten Stelle: zusätzlich 15 CHF pro cm²
  •  
  • wenn Silber-Veredelung der ausgebesserten Stelle: zusätzlich 10 CHF pro cm²
  •  
  • wenn Messing-Veredelung der ausgebesserten Stelle: zusätzlich 7 CHF pro cm²

Preise für Zusammenkleben von Bruchstücken

  • Grundpreis für das Zusammenkleben von Bruchstücken bis 10 cm Bruchlänge: 50 CHF
    • ab 10 cm Bruchlänge für jeden weiteren zu klebenden Zentimeter: zusätzlich 5 CHF pro cm
  • wenn Gold-Veredelung der geklebten Bruchlinie: zusätzlich 5 CHF pro cm
  •  
  • wenn Silber-Veredelung der geklebten Bruchlinie: zusätzlich 3 CHF pro cm
  •  
  • wenn Messing-Veredelung der geklebten Bruchlinie: zusätzlich 2 CHF pro cm
 

Ablauf und Dauer vom Keramik-Reparieren-Lassen

Die Dauer einer Kintsugi-Reparatur liegt in etwa zwischen 5 und 8 Wochen, wobei die genaue Dauer unter anderem von der Art der zu reparierenden Beschädigung abhängt sowie davon, ob die reparierte(n) Stelle(n) noch mit Metallpulver veredelt werden soll(en) und wie gross unsere Kapazitäten sind.

Der Ablauf der Keramik-Reparatur mit der Kintsugi-Methode ist wie folgt:

1. Zunächst müssten Sie bei uns anfragen, ob wir Kapazitäten für die Reparatur Ihrer Keramik oder Ihres Porzellans haben. Sie können diese Anfrage auch mit der Bitte um einen Kostenvoranschlag verbinden, den Sie erhalten, wenn wir Kapazitäten haben. Bitte schicken Sie uns ein Foto/Fotos von dem zu reparierenden Stück über das folgende Kontaktformular, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können. Felder, die mit * gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt sein. Anderenfalls ist ein Abschicken des Formulars nicht möglich (bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung):

     

    Alternativ können Sie uns ein Foto/Fotos von dem zu reparierenden Stück auch an folgende E-Mail-Adresse schicken, insbesondere, wenn das jeweilige Foto ein Datei-Format hat, das über das obige Kontaktformular nicht versendet werden kann:

    robert.zueblin@robertzueblin.com

    (bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung)

    2. Sollten wir über freie Kapazitäten zum Reparieren Ihrer Keramik oder Ihres Porzellans verfügen und Sie mit den Kosten einverstanden sein, werden wir Ihnen per E-Mail unsere Schweizer Adresse (in Zürich) mitteilen, an welche Sie Ihre Keramik oder Ihr Porzellan dann bitte schicken.

    • Kosten durch Versand innerhalb der Schweiz:
      Die Kosten für die Hinsendung haben Sie zu tragen (also für Versand und Verpackung), die Versand- und Verpackungskosten für die Rücksendung übernehmen wir.
    •  
    • Kosten durch Versand in die Schweiz und aus der Schweiz ins Ausland:
      Die Kosten für die Hinsendung haben Sie zu tragen (also für Versand und Verpackung, sowie zusätzlich die Kosten für möglicherweise anfallende Steuern, Zölle und Verzollungskosten des Transporteurs), die Versand- und Verpackungskosten für die Rücksendung übernehmen wir; etwaige Steuern, Zölle und Verzollungskosten des Transporteurs haben Sie zu tragen.

    3. Durchführung der Kintsugi-Reparatur an beschädigter Keramik oder beschädigtem Porzellan.

    4. Rücksendung der reparierten Keramik an die von Ihnen angegebene Adresse.

    5. Bezahlung der Kintsugi-Reparatur innerhalb von 30 Tagen nach Empfang der reparierten Keramik per Paypal oder per Banküberweisung auf unser Schweizer Bankkonto oder Deutsches Bankkonto.

     

    Kostenvoranschlag für Keramik-Reparatur mit Kintsugi-Technik

    Gerne unterbreiten wir Ihnen einen Kostenvoranschlag für die Reparatur Ihrer Keramik mit der Kintsugi-Methode, sofern wir über freie Kapazitäten zur Reparatur verfügen. Dieser Kostenvoranschlag ist für Sie unverbindlich.

    Bitte schicken Sie uns ein Foto/Fotos von dem zu reparierenden Stück über das folgende Kontaktformular, damit wir Ihre Anfrage bearbeiten können. Felder, die mit * gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt sein. Anderenfalls ist ein Abschicken des Formulars nicht möglich (bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung):

       

      Alternativ können Sie uns ein Foto/Fotos von dem zu reparierenden Stück auch an folgende E-Mail-Adresse schicken, insbesondere, wenn das jeweilige Foto ein Datei-Format hat, das über das obige Kontaktformular nicht versendet werden kann:

      robert.zueblin@robertzueblin.com

      (bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung)

       

      Kintsugi-Pflegeanleitung

      Nach einer Kintsugi-Reparatur sollte man beim Umgang der reparierten Stücke die folgenden Pflege-Tipps beachten:

      1. Sie sollten das reparierte Stück nicht direktem Sonnenlicht aussetzen, da Urushi zu starke UV-Strahlung nicht gut verträgt.
      2.  
      3. Sie sollten das reparierte Stück nicht in der Geschirrspülmaschine waschen, sondern wenn dann vorsichtig mit der Hand. Dabei sollten Sie die reparierten Stellen nicht schrubben. Einen Schwamm würde ich auf den reparierten Stellen auch nicht nutzen, sondern allenfalls mit den Fingerkuppen putzen, wenn es nötig ist. Auch scharfe Reinigungsmittel sollte man vermeiden.
      4.  
      5. Es sollte auch vermieden werden, die reparierten Teile zu lange in Wasser einzuweichen.
      6.  
      7. Und man sollte vermeiden, die reparierten Stellen mit harten Gegenständen zu zerkratzen, etwa mit Besteck; auch beim Verstauen der Gegenstände etwa in einem Schrank oder auf einem Regal sollte man darauf achten, dass es zu keinem Kontakt durch das andere Geschirr mit den reparierten Stellen kommt, um Beschädigungen wegen der Härte der anderen Gegenstände zu vermeiden.
      8.  
      9. Kintsugi-reparierte Stücke sind auch nicht geeignet für Mikrowellen und Öfen und halten auch kein Feuer aus. Auch in den Kühlschrank sollte man diese Stücke nicht stellen.